Maria Franke gewinnt Enduro-WM der Frauen 2017

Glückwunsch Maria Franke zum Enduro-WM-Titel

Maria Franke vom MSC Teutschenthal e.V. im ADAC gewinnt die Enduro-Weltmeisterschaft der Frauen. Die 25-jährige aus Zeitz (Sachsen-Anhalt) holte sich gestern beim finalen Enduro-Lauf „Rund um Zschopau“ die letzten notwendigen Punkte. „Wir sind sehr stolz, dass wir so tolle Motorsportler in unseren Reihen haben und beglückwünschen Maria natürlich zum Gewinn des WM-Titels“, sagt Joachim Jahnke, Vorsitzender des Teutschenthaler MSC.

„Ich habe es noch gar nicht realisiert“

Es war nach dem Vize-Titel von 2016 das erklärte Ziel von Maria Franke, sich in diesem Jahr bei den Enduro-Damen mit der WM-Krone zu schmücken. Das hat geklappt. „Ich habe noch gar nicht realisiert, dass ich jetzt Weltmeisterin bin“, so die Motorsportlerin heute, die seit dem vergangenen Jahr für das Zschopauer Team Sturm fährt. Die beiden Finalläufe am vergangenen Samstag und Sonntag waren damit quasi ein Heimspiel für die schnellste Enduro-Lady Deutschlands. „Eigentlich fand ich es gar nicht so gut, dass der Finallauf in Deutschland war. Denn dann bin ich sehr aufgeregt“, erzählte die neue Weltmeisterin nach den Rennen. „Aber es standen so viele begeisterte Zuschauer an der Strecke und haben mich angefeuert. Das hat dann doch riesigen Spaß gemacht und ich habe es vor allem auf der letzten Runde sehr genossen.“

Harter Kampf und ein bisschen Glück

Zwei Tagessiege sicherten Maria Franke den Titel, die vor Zschopau noch einige Punkte Rückstand auf ihre stärkste Konkurrentin, Laia Sanz, hatte. Mit einem Husarenritt und einem hauchdünnen Vorsprung gelang es der Zeitzerin aber schon am Samstag, die Spanierin hinter sich zu lassen. Die hatte am Sonntag zudem Pech und musste mit Technik-Schaden aufgeben. Die Leistung der neuen Weltmeisterin schmälert dies jedoch nicht, denn zu diesem Zeitpunkt lag die Deutsche bereits wieder in Führung.

Maria Franke ist erst seit drei Jahren als Enduro-Fahrerin unterwegs. Einen Namen in der Offroad-Rennszene hat sie aber schon viel länger. So war die Sachsen-Anhalterin, die werktags einem „normalen“ Job bei der Telecom in Leipzig nachgeht, 2007 und 2008 schon als Motocross-Pilotin Dritt-Platzierte in der Frauen-WM. Auch im Teutschenthaler „Talkessel“ stand die MSClerin oft an der Startlinie und war erfolgreich, zuletzt in diesem Sommer bei einem Gaststart im Rahmen der nationalen Frauenmeisterschaft DMV MX Ladies Cup, den sie als Dritte beendete. Und auch einen Motocross-Titel kann Maria Franke in diesem für sie so erfolgreichen Jahr vorweisen: Gemeinsam mit Club-Kollegin Anne Borchers holte sie bei der europäischen Mannschaftsmeisterschaft der Frauen, dem Women’s Motocross of European Nation, Anfang September im polnischen Danzig den Bronze-Platz.

Teutschenthal, 23.10.2017
Foto: Peter Teichmann