Platz 2 beim MXoEN für Anne Borchers und Larissa Papenmeier

EM-Silber für deutsche Motocrosserinnen

Danzig war vor einer Woche wieder Schauplatz für das jährliche Motocross der europäischen Nationen (MXoEN). Neben Teams im Juniorenbereich kämpften auch die Frauen im Duo um den Mannschaftstitel. Für die deutschen Farben am Start: MSClerin Anne Borchers und WM-Dritte Larissa Papenmeier.

Start beim MXoEN der Frauen 2019 in Danzig

Und die beiden WM-Fahrerinnen waren äußerst erfolgreich an der polnischen Ostseeküste. Hinter den Niederlanden, die wie eine Woche zuvor bei den Männern im holländischen Assen den Meisterschaftstitel einfuhren, erklommen die beiden Deutschen als Zweitbeste das Siegerpodium. Dritte wurden die Däninnen. Insgesamt vertraten Fahrerinnen aus 15 Ländern ihre jeweiligen Nationalfarben.

Die Besten beim Qualifying

Schon der Auftakt in das Danzig-Wochenende war vielversprechend. Bei der Startplatz-Auslosung für das Qualifying hatten die beiden Fahrerinnen mit den Startnummern 33 und 34  Fortuna auf ihrer Seite. Es wurde P1. Und in ihrem Quali-Race am Samstag bewiesen die beiden deutschen MX-Ladies, dass sie diesen Platz auch in der Teamwertung anstrebten. P3 von Larissa und P7 von Anne erlaubte ihnen auch für die Wertungsrennen an Sonntag den Vortritt bei der Startplatzwahl. Entsprechend groß waren die Hoffnungen und Erwartungen für die beiden Wertungsrennen.

Schwierige Bedingungen

Die Läufe aus der Sicht von Anne: „Ich musste im ersten Rennen einige Fahrerinnen überholen und konnte mich bis zum Ende auf P4 vorfahren. Das war in diesem Jahr eines meiner besten Rennen.“ Unmittelbar vor ihr kam Larissa als Dritte ins Ziel. Mit P4 und P5 waren auch die Einzelergebnisse des zweiten Rennens top. „Larissa und ich hatten eine gute Taktik für unsere Starts und das hat auch jedes Mal super geklappt. Die Bedingungen im Regen waren aber extrem schwierig. Es gab viele gelbe Fahnen und gestürzte Fahrer haben oft die Strecke blockiert.“ Siegerin wurde beide Male die starke Niederländerin Nancy van de Ven.

„Wir können stolz sein“

Larissa Papenmeier 2019 beim MXoEN in Danzig Anne Borchers beim MXoN 2019 in Danzig

Auch wenn es nach der letzten Zieldurchfahrt bei den beiden Deutschen einen kleinen Moment der Enttäuschung gab – „Wir hatten eine reelle Chance zu gewinnen“, so Anne – überwog letztlich die Zufriedenheit. „Auf P2 können wir stolz sein! Es ist ein super Ergebnis und für mich sind auch die Einzelresultate absolut top. Wir haben Deutschland würdig präsentiert und danken allen Beteiligten“, so die MSClerin.

Das sehen wir auch so, super gemacht Anne und Larissa – Glückwunsch vom gesamten Club !!!

(Teutschenthal, 13.10.2019, Text: Waterstraat, Fotos: MXGP, privat)