Trainingsordnung

Bei freien Trainings im TALKESSEL ist die Trainingsordnung einzuhalten.

Trainieren darf jede Person, die geistig und körperlich in der Lage ist, ein Kraftfahrzeug sicher zu führen. Jeder, der die Absicht hat, die Strecke zu Trainingszwecken zu nutzen, hat sich bei Einfahrt in das Fahrerlager bei einem der o.a.Verantwortlichen des MSC Teutschenthal anzumelden. Dort erfolgt die Einweisung und Belehrung für das Training, das Unterschreiben der Haftungsverzichtserklärung und die Entrichtung der Trainingsgebühr. Erst danach darf mit dem Fahren begonnen werden.

Der MSC Teutschenthal hat das Trainingsgelände ordnungsgemäß haftpflichtversichert und als Trainingsstrecke angemeldet. Jeder Trainingsteilnehmer verzichtet mit seiner Unterschrift unter die Haftungsverzichtserklärung auf jegliche Ansprüche gegenüber dem MSC Teutschenthal und seinen Verantwortlichen. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift des Erziehungsberechtigten erforderlich. Das Training erfolgt auf eigene Gefahr.Alle Teilnehmer haben bei Bedarf selbst für den eigenen Unfallversicherungsschutz zu sorgen. Sämtliche Unfälle sind dem Verantwortlichen des MSC Teutschenthal sofort zu melden ! Eine Nachmeldung nach Verlassen des Fahrerlagers wird nicht anerkannt.

Der Fahrer verpflichtet sich die vorgeschriebene Mittagspause strikt einzuhalten. Ein Laufenlassen der Motoren vor Beginn und nach Ende der Trainingszeiten sowie in der Mittagspause, ist nicht gestattet. Die Trainingsverantwortlichen sind berechtigt, zu laute Maschinen vom Training auszuschließen.

Jeder Fahrer ist selbst verantwortlich für:
– das Tragen seiner persönlichen Schutzkleidung und deren Zustand
– den technisch sicheren Zustand seines Fahrzeuges
– die Einhaltung der Lärmschutzbestimmungen

Während des Trainings wird eine gegenseitige Rücksichtnahme zwischen den Trainingsteilnehmern gefordert. Das Fahren entgegensetzt der Fahrtrichtung ist ebenso untersagt wie das Befahren der Zuschauerbereiche. Zum Betanken der Fahrzeuge sind aus Umweltschutzgründen geeignete Folien unter das Fahrzeug zu legen. Das Waschen der Motorräder ist im Fahrerlager, mit Ausnahme des Waschplatzes, aus Umweltschutzgründen untersagt. Sämtliche umweltbelastende Öl-und Schmierstoffe, Altreifen, Schadstoffe und sämtlicher Müll sind vom Fahrer bei Verlassen des Geländes mitzunehmen. Vor und während des Trainings ist für Fahrer die Einnahme von Alkohol oder anderer berauschender Mittel strengstens untersagt !

Das Verlassen des Fahrerlagers mit dem Trainingsfahrzeug und das Befahren der umliegenden Feldwege und Straßen ist untersagt (außer straßenzugelassene Fahrzeuge nach Trainingsende). Begleitpersonen ist es nicht gestattet, sich auf der Strecke bzw. vor den Sicherheitszäunen aufzuhalten. Im Falle eines Unfalles besteht kein Versicherungsschutz. Der Fahrer ist verpflichtet, diese Personen vor Trainingsbeginn davon in Kenntnis zu setzen.

Kinder-Motocross-Maschinen bis 50 cm³ sollten grundsätzlich nur auf der Kinderstrecke gefahren werden. Kinder, die aufgrund ihres Fahrkönnens in der Lage sind, die Rennstrecke zu befahren, haben die hubraumstärkeren Maschinen zu beachten.

Das Übernachten im Fahrerlager ist nach vorheriger Absprache mit dem Verantwortlichen des MSC möglich. Der MSC Teutschenthal behält sich vor, für die eventuelle Nutzung von Energie Kosten zu erheben. Ein Einhalten der Brandschutzvorschriften wird vorausgesetzt. Es ist Rücksicht auf andere Personen zu nehmen, welche sich ebenfalls dort aufhalten und übernachten.

Den Weisungen der Verantwortlichen des MSC ist Folge zu leisten ! Bei Verstößen gegen die o.a. Bedingungen ist es dem Verantwortlichen des MSC erlaubt, den Fahrer oder seine Begleitpersonen vom weiteren Trainingsbetrieb auszuschließen und gegebenenfalls vom Gelände zu verweisen. Eine Rückerstattung der Trainingsgebühr erfolgt dabei grundsätzlich nicht. Bei mutwilligen Sachbeschädigungen erfolgt eine Anzeige sowie Schadenersatzforderungen.